Welche Diäten gibt es?

Diäten, Abnehmen und Ernährungsumstellung
Diäten, Abnehmen und Ernährungsumstellung

Bestimmt hast Du Dich schon einmal mit Diäten oder Ernährungsumstellung im Allgemeinen beschäftigt. Jede Diät hat Vor- und Nachteile und es hängt von der persönlich bevorzugten Ernährungsweise ab, welche Diät Dir mehr liegt. Probiere also ruhig verschiedene Ansätze aus, bis Du für Dich die beste Diät gefunden hast.

Die Diät war erfolgreich und Du hast Deine Ziele erreicht? Super! Aber wichtig ist, dass Du nach der Diät weiterhin bestimmte Ernährungsweisen beibehältst, natürlich ohne auf alles zu verzichten. Eine langfristige Ernährungsumstellung sollte im Vordergrund stehen, denn sonst besteht die Gefahr, dass die Pfunde genauso schnell wieder drauf sind, wie sie gepurzelt sind. Um deine Erfolge immer im Überblick zu halten, empfehlen wir zudem, regelmäßig den Körperfettanteil zu messen.
. Das kannst Du mit einer Körperfettwaage oder anderen Methoden.

Beliebte Diäten

Die folgende Auflistung ist nur eine kleine Übersicht und bietet keine detaillierte Informationen.

Glyx Diät

Namensgeber ist der glykämische Index. Der Index gibt an, wie ein Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel wirkt. Das Ziel ist, Schwankungen des Blutzuckerspiegels zu verhindern. Bei stark schwankendem Blutzuckerspiegel produziert der Körper verstärkt Insulin, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Nach der Absenkung liegt der Blutzuckerwert jedoch unter Normalmaß und der Körper verlangt nun nach Nahrungsmitteln: Heißhunger entsteht! Indem dies verhindert wird, isst man automatisch weniger und akribisches Kalorienzählen entfällt, auch wenn man natürlich im Bilde sein sollte.

Zur Glyx Ernährung gehören insbesondere Vollkornprodukte, Reis, viel Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte und Nüsse.

Low Carb

Bei der Low Carb Ernährung wird auf kohlenhydratreiche Lebensmittel verzichtet. Der Effekt ist der Selbe wie bei der Glyx Diät. Der Blutzuckerspiegel bleibt konstant! Wenn die Kohlenhydrataufnahme pro Tag auf unter 50g sinkt, ändert sich der Stoffwechsel in den sogenannten Fettstoffwechsel. Der Körper ist dadurch in der Lage Kohlehydrate aus Fett zu produzieren. Kalorienzählen spielt auch bei dieser Diät eine untergeordnete Rolle.

Bei Low-Carb Programen werden viel Fleisch, Fisch, Gemüse, Nüsse und bestimmte Obstsorten gegessen – aber nur solche mit geringen Kohlenhydrat- und Zuckeranteil. Oft wird ein „Cheat day“ ins Programm integriert, an dem alles gegessen werden darf. Das fördert die Motivation und füllt die Kohlenhydratspeicher in den Muskeln.

Schlank im Schlaf

Diese Diätform orientiert sich am menschlichen Bio-Rhythmus. Morgens werden viele Kohlenhydrate gegessen, mittags nur noch eine reduzierte Kohlenhydratmenge und am Abend nur proteinreiche Nahrungsmittel. Dadurch nutzt der Körper nachts Fettreserven, um den Energieverbrauch während des Schlafs zu decken. Zu dem Diätprogramm gehört Sport zwischen 16 und 20 Uhr, wobei Sport außerhalb dieser Zeiten tabu ist.

Brigitte Diät

Eine sehr bekannte Diät, die seit langem populär ist. Die Lebensmittel bestehen vor allem aus Mischkost mit geringer Kalorienzahl. Pro Portion ist eine bestimmte Anzahl an Kalorien vorgesehen, wobei es aufgrund der hohen Verbreitung sehr viele passende Rezepte gibt. Auch innerhalb der Familie lässt sich die Diät deshalb sehr gut umsetzen.

Fit for Fun

Die Fit for Fu Diät verzichtet konsequent auf Fett. Ansonsten darf man alles essen, weshalb viel Mischkost auf den Teller kommt. Während der „heißen“ Diätphase zum Abnehmen, darf man nur 30 bis 50 Gramm zu sich nehmen. Wenn das Wunschgewicht erreicht ist, wird eine dauerhafte Ernährungsumstellung angestrebt mit einem Fettanteil von 60 bis 80 Gramm pro Tag.

Begleitet wird die Fit for Fun Diät von einem Sportprogramm, das den ganzheitlichen Charakter dieser Variante unterstreicht.